Newsletter Impressum Benutzerlogin
Drucken
DOWNLOADS

Aktuelle Teilnehmer-Informationen zum 9. Bayerischen Chorwettbewerb

11.11.2013

Mit dem 9. Bayerischen Chorwettbewerb wird der Bayerische Musikrat e.V. am Wochenende 16./17. November 2013 zu Gast in den Räumen der Hochschule für Musik in München sein. Der Große und der Kleine Konzertsaal bieten das optimale Ambiente für den diesjährigen Bayerischen Chorwettbewerb. Mit 52 angemeldeten Chören und Vokalensembles und knapp 1.800 Sänger/innen ist ein hochkarätiger und spannender Wettbewerb zu erwarten.


Nachfolgend werden wir regelmäßig die aktuellen Informationen für die Teilnehmer zur Verfügung stellen:

Im Download-Bereich (oben auf dieser Seite) können Sie den aktuellen Zeitplan (Achtung: Ergänzter Zeitplan für Kat. G2) herunter laden.
Seit 22.10.2013 gibt es eine Download-Datei mit Fotos, Skizzen, Pläne.


Musikalisches:
  • Im Großen Konzertsaal steht ein Chorpodest mit 3 Stufen (d.h. Ebene = plus 3 Stufen), im Kleinen Konzertsaal ein Chorpodest mit 2 Stufen (d.h. Ebene = plus 2 Stufen) zur Verfügung.
  • Alle Vorträge werden vom Bayerischen Rundfunk aufgezeichnet. Um eine Vergleichbarkeit und Verwendbarkeit der Aufnahmen gewährleisten zu können, gibt es einige Anforderungen an die teilnehmenden Chöre:
    Der erste Chor je Kategorie und Tag singt sich nicht in einem separaten Raum, sondern direkt auf der Bühne ein. Dies dient dazu, die Mikrofonierung einzurichten und gleicht den Nachteil aus, als erster Chor auftreten zu müssen.
    Für die Aufnahmen des Bayerischen Rundfunks ist es notwendig, den Platz der Chöre auf einen bestimmten, mikrofonierten Bereich zu begrenzen. Alle Chöre müssen in den angegebenen Bereichen auf der Bühne auftreten. Dies hat jedoch beim letzten Chorwettbewerb 2009 i.d.R. problemlos funktioniert. Nur dort ist eine optimale Mikrofonierung gewährleistet.
    Choreografische Elemente können nur bedingt eingesetzt werden (nur an Ort und Stelle)
  • Aufgrund des strengen Zeitplans kann es keine Stellproben geben. Im Download-Bereich unserer Homepage werden wir demnächst Skizzen und Bilder von den Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Damit können Sie sich einen ersten Eindruck über die räumlichen Gegebenheiten verschaffen. Darüber hinaus können sich die Chorleiter/innen vorab die Räume während der Wertungspausen oder bei anderen Vorträgen ansehen.
  • Jeder Chor erhält eine - je nach Kategorie unterschiedlich lange - "Bühnenpräsenzzeit" (Auftritt, Einsingen, Vortrag, Abtritt):
    Kat. F2: 20 Minuten
    Kat. A1, A2, B, C2, D1, F1, G2, H1, H2: 25 Minuten
    Kat. D2, G1: 30 Minuten
    Wir empfehlen allen teilnehmenden Chören zugunsten einer längeren Einsingzeit/Akklimatisierung die Programmauswahl auf die untere Grenze der vorgeschriebenen Vortragszeit abzustimmen.
  • In den Kategorien G1, G2 und H2 ist der Einsatz von Mikrofonen erlaubt. Der Bayerische Musikrat stellt eine Anlage zur Verfügung. Die Mikrofone müssen von den Chören selbst mitgebracht werden.
  • Der Bayerische Musikrat stellt für die Kategorien F2 und G2 einen Flügel bzw. ein Klavier, ein Schlagzeug (DrumSet) und einen Bass-Verstärker zur Verfügung. Ein eigenes DrumSet der Chöre / Ensembles darf aus Zeitgründen nicht zum Einsatz kommen. Das in der Kategorie F2 evtl. zum Einsatz kommende Orff-Instrumentarium ist selbst mitzubringen.
  • Alle Chöre werden von einem Moderator auf der Bühne begrüßt und das Programm kurz vorgestellt. Der Moderator wird vom Bayerischen Musikrat gestellt.
    Zudem gibt es ein Programmheft.
  • Die Mitschnitte des Bayerischen Rundfunks können den Chören im Nachgang zum Chorwettbewerb zur Verfügung gestellt werden. Dies kann allerdings bis ca. Februar dauern, da der Bayerische Rundfunk ca. 300 Titel aufbereiten muss. Lediglich die Chöre, die sich für den Deutschen Chorwettbewerb qualifiziert haben, können zeitnah einen unbearbeiteten Mitschnitt erhalten.
  • Die Reihenfolge der Wettbewerbsstücke kann noch verändert werden. Allerdings bitten wir nachdrücklich darum, uns Änderungen vorab mitzuteilen, damit die Juroren nicht hektisch zu suchen beginnen müssen und der Bayerische Rundfunk die Stücke richtig archivieren kann.
  • Die Namen der Juroren werden vorab nicht veröffentlicht!
  • Choreografische Elemente fließen nicht in die Bewertung ein!

Organisatorisches:
  • Aufgrund der großen Teilnehmerzahl können den Chören - außer zum festgelegten Einsingen - keine Räume zum Aufenthalt oder zum Umziehen zur Verfügung gestellt werden. Es gibt keine Lagermöglichkeiten für Kleidung und Wertgegenstände! Wir bitten Sie, Jacken, Mäntel, Rucksäcke etc. der Chor-Mitglieder direkt an der Garderobe am Eingang abzugeben und nicht in die Einsing-Räume mitzunehmen. Die Garderoben sind mit geschultem Personal besetzt!
  • In unmittelbarer Nähe stehen kaum PKW-Parkplätze zur Verfügung. Wir empfehlen bei Anreise mit dem PKW die Bavaria-Parkgaragen am Salvatorplatz bzw. in der Luitpoldstr. bzw. das Parkhaus am Elisenhof.
    Busse können vor der Hochschule zum be- und entladen kurz anhalten. Die Busse müssen umgehend den Bereich wieder verlassen und einen der offiziellen Busparkplätze anfahren!

Allgemeines:

Die Ausschreibung zum Bayerischen und zum Deutschen Chorwettbewerb sieht vor, dass ausschließlich Sänger/innen zugelassen sind, die ihren Lebensunterhalt nicht durch Singen oder Gesangsunterricht verdienen. Der Bayerische Musikrat behält sich vor, Chöre und Ensembles während oder nach dem Wettbewerb zu disqualifizieren, sofern die Jury auf die Teilnahme von "Profisänger/innen" aufmerksam wird.

 
Siegerehrung / Ergebnisbekanntgabe / Veröffentlichung der Resultate:

Die Bekanntgabe der Ergebnisse bzw. Siegerehrung wird auf drei Blöcke aufgeteilt:
Samstag, 13.00 Uhr: Kategorien A2, D2
Samstag, 19.30 Uhr: Kategorien A1, D1, F1, F2
Sonntag, 20.15 Uhr: Kategorien B, C2, G1, G2, H1, H2
Die Siegerehrungen finden im Großen Konzertsaal der Hochschule statt.

Verpflegung der Teilnehmer in der Hochschul-Kantine

Die Kantine der Hochschule hat an beiden Tagen geöffnet. Dort sind folgende kleine warme Speisen und Getränke erhältlich:
Filterkaffe, Café Crème, Cappuccino, Latte Macchiato, Milchkaffee, Espresso, Espresso Macchiato, Heiße Schokolade, Heiße Milch, Chai Tea, Tee, Adelholzener, Spezi, Cola, Bier
Muffin, Törtchen, Cookie, Breze, Belegte Vollkornsemmel, Bagel mit Lachs, Tomaten & Mozzarella, Panini (warm), Wiener mit Semmel , Wiener mit Kartoffelsalat.

Zusätzlich Samstag: Kartoffelcremesuppe (mit Wiener), Pasta Napoli, Spaghetti Bolognese, Putengeschnetzeltes nach „ Züricher Art“ mit Spätzle

Zusätzlich Sonntag: Tomatencremesuppe, Leberkäse mit Kartoffelsalat,Hausgemachte Fleischpflanzerl mit Kartoffelsalat, Pasta Verdura (mit frischem Gemüse), Curry Pute mit Reis
 
Design und Programmierung:
Artmedia - Agentur moderner Medien