Über 100 Amateurmusiker bei der Bundesmusikwoche 50plus

In der Bayerischen Musikakademie proben diese Woche über 100 Amateurmusizierende 50plus aus ganz Deutschland in Sinfonieorchester, Blockflötenorchester und Kammerchor. Im Abschlusskonzert am Samstag, 16. November 2019 um 16.00 Uhr im Konzertsaal der Musikakademie präsentieren die Orchester und der Chor ein buntes Programm. Von Alter Musik über Romantik bis zu zeitgenössischen Kompositionen ist für jeden etwas dabei. Die Leitung haben Jürgen Bruns (Sinfonieorchester), Georg Corall (Blockflötenorchester) und Thomas Hofereiter (Kammerchor).
 
Das Bundesmusikwoche 50plus ist einzigartig. Die Teilnehmenden haben zwar die verschiedensten beruflichen Hintergründe und kommen teilweise sogar von außerhalb Deutschlands zusammen, doch ihre verbindende Gemeinsamkeit ist die Leidenschaft für die Musik. In ihrer Freizeit musizieren sie wöchentlich in Chören und Orchestern ihres Heimatortes.  In der Bundesmusikwoche 50plus wachsen sie in nur acht Tagen zu neuen Klangkörpern zusammen.
 
Damit das gelingt, bekommen die Musiker*innen Unterstützung von professionellen Dozent*innen. Nach einer ersten Orientierungsprobe treffen sich Geigen, Kontrabässe, Blechbläser und alle anderen Gruppen einzeln, um die für sie schwierigsten Stellen der Stücke zu üben. Anschließend bringen die Dirigenten alles zusammen und proben mit dem ganzen Ensemble das Zusammenspiel.
 
Außerhalb der Hauptproben gibt es zahlreiche weitere Angebote. Abends studieren verschiedene Kammermusikgruppen und Gesangsensembles selbst mitgebrachte Werke ein oder es wird gemeinsam getanzt.
 
Veranstalter des Bundesamateurorchesters ist der Bundesverband Deutscher Liebhaberorchester (Bundesverband der Amateurmusik für Sinfonie und Kammerorchester). Über 32.000 Menschen musizieren deutschlandweit in den 860 Mitgliedsorchestern des Bundesverbands.
 
Bundesmusikwoche 50plus, Leitung: Jürgen Bruns, Georg Corall und Thomas Hofereiter
Samstag, 16. November 2019, 16 Uhr, Konzertsaal der Musikakademie Marktoberdorf
Eintritt frei. Dauer: ca. 120 Minuten

 


 

zurück
1