"Ich bin wichtig!"

Seit 2009 lädt Karl Zepnik, künstlerischer Leiter der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf, junge Musikerinnen und Musiker aus ganz Bayern ein, um Ihnen einen Zugang zum Dirigieren zu eröffnen.  Doch es geht noch um mehr. Gleichgesinnte finden zusammen, um gemeinsam Musik zu machen. Das alles gipfelt in einem Abschlusskonzert.
 
Die Kursteilnehmer Chiara und Alexander schildern ihre Eindrücke nach dem zweiten von drei Kursen:
 
„Ich bin wichtig!“ Eine Aussage, die jedem Dirigenten bei seiner Arbeit bewusst sein sollte, um ein Ensemble selbstbewusst zu leiten. Bevor wir, die jungen Musiker des Kurses „Junior-Assistent Ensemble-Leitung“, das erste Mal ans Dirigierpult treten durften, wurde uns diese Botschaft von Uwe Friedrich ans Herz gelegt. Er ist einer aus dem Kreis der Dozenten, die uns neben dem Dirigieren vor dem Orchester auch in Chorleitung, Musiktheorie und Musikmanagement einweisen.
 
Unser Kurs besteht aus motivierten und musikalisch begabten Jugendlichen im Alter von 15 bis 20 Jahren. Das Ziel des Seminars lautet, die Grundlagen des Dirigats in verschiedenen Bereichen wie z.B. Chor, Orchester als auch Big Band zu erlernen. In den zwei bisherigen Kursphasen haben wir bereits unsere musiktheoretischen Kenntnisse vertieft, die wir auch in einer Prüfung unter Beweis stellen durften.
 
Wichtiger aber: Gemeinsam haben wir ein Repertoire erarbeitet, das am 12. April 2019 in einem Abschlusskonzert im Richard-Wengenmeier-Saal der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf präsentiert werden soll. Nun freuen wir uns auf die dritte und letzte Kursphase und auf das Konzert, in dem einige von uns das erste Mal als Dirigent auf der Bühne stehen dürfen.

zurück
1