stars & planets im Auditorium im Zentrum Neue Technologie / Foto: Anne Roth

"Zusammengefasst: Es war sensationell"

stars & planets - mit dem Konzertthema 2018 entführte der Bayerische Landesjugendchor unter der Leitung von Gerd Guglhör in die unendlichen Weiten des Weltalls. Ein besonderes Erlebnis im Planetarium des Deutschen Museums München, in der wunderschönen Basilika St. Michael in Altenstadt und als Heimspiel in der Hochschule für Theater und Musik München. Der Münchner Merkur bringt es auf den Punkt: Zusammengefasst: Es war sensationell.

Gerd Guglhör, der Leiter des Bayerischen Landesjugendchores hat vielschichtige Werke der unterschiedlichsten Komponisten zusammengestellt, die sich alle um das eine Thema drehen – das Universum. Die ausgewählten Werke reichen von klangprächtigen Motetten aus dem frühen Barock über Robert Schumanns „An die Sterne“, Max Regers „Das Sternlein“ über James MacMillans Vertonung des Gedichts „Sun Dogs“ bis hin zu „Iuppiter“ des Kölner Komponisten Michael Ostrzyga. Publikumsliebling bei allen drei Konzerten war „It’s only a paper moon“ ein Arrangement von Thomas Ganzenmüller, einem Sänger des Bayerischen Landesjugendchores, ein jugendlich frischer, fröhlicher Swing.

Nach dem dritten Konzertabend in der Hochschule für Musik und Theater München, gab es dann auch noch ein Jubiläum zu feiern – 10 Jahre Bayerischer Landesjugendchor. „Es ist eine solche Freude, diesen Chor zu begleiten.“, sagt Andreas Horber, Projektleiter der Bayerischen Chorakademie. „Jedes Jahr aufs Neue zu beobachten, wie sich die Stimmen entwickeln, zu welchen Höchstleistungen der Chor fähig ist und zu sehen, wieviel Freude die Musik den Teilnehmern und uns Zuhörern beschert.“

zurück
1