Mit Hingabe singen

Es gibt viele Methoden, Kinder für das Singen zu begeistern. Das Netzwerk Musik in Schwaben greift zum Mitmach-Musikmärchen des Illustrators Constantino Franke und schafft es ganz nebenbei, für das klassische Volkslied zu begeistern. 

"Wer hat die schönsten Schäfchen", "Der Mond ist aufgegangen", "Guter Mond, Du gehst so stille", Weißt Du wieviel Sternlein stehen", "Guten Abend, Gut´ Nacht", Schlaf, Kindlein schlaf" - diese und weitere Lieder sitzten in den Köpfen der rund 150 Kinder aus den Grund- und Förderschulen in Lindenberg, Opfenbach, Nördlingen und Rettenberg  unauslöschlich fest. Im Unterricht lernten sie die Lieder auswendig, beim Mitmach-Musikmärchen "Sonnen-Mond und Sternen-Nacht"  kamen sie zum Einsatz. Als Zuhörende und musikalische Mitgestalter erlebten sie Stationen aus dem Leben des kleinen Maulwurfs Jo, der in der Fremde neue Freunde und ein Zuhause findet. Mit dabei waren auch die beiden Solisten Stephanie Bornschlegl (Sopran) und Thomas Ruf (Tenor), das Bläserensemble der Musikschule Lindenberg unter der Leitung von Ulrich Gerle und Johannes Steinbüchler am Klavier. 

Karl Zepnik, verantwortlich für die Konzeption und Durchführung, bietet seit 2015 diese Art der Chorklassentreffen an. Zepnik: "Anfänglich haben wir die Chorklassen nach Marktoberdorf eingeladen und jede Chorklasse hat der anderen quasi vorgesungen. Mittlerweile gibt es so viele Chorklassen, dass wir uns für ein neues Format entschieden haben. Dabei geht es uns um das gemeinsame Singen, aber auch, dass die Kinder über das Singen hinaus etwas mitnehmen. So gab es bisher ein Oper- und ein Volksliedprojekt. Für 2018 planen wir ein zeitgemäßes populäres Format."

Unverzichtbarer Kooperationspartner der Chorklassentreffen ist der Chorverband Bayerisch-Schwaben. Jürgen Schwarz, geschäftsführender Präsident des Verbandes, sieht darin eine große Chance, den Sängernachwuchs grundsätzlich zu fördern. Schwarz: "In eine Lehrerfortbildung zu investieren, heißt, in ein langfristiges Vorhaben zu investieren. Die Pädagogen, die heute lernen, mit den Kindern zu musizieren, können das im Laufe ihrer beruflichen Tätigkeit immer anwenden. Wir setzen darauf, dass es uns gelingt, über diese Pädagogen die Kinder so für das Singen zu begeistern, dass sie im Laufe ihres Lebens immer wieder Gelegenheiten zum Singen suchen werden."

Um dieses Vorhaben nachhaltig zu fördern stellt der Chorverband Bayerisch-Schwaben die Sonnen-Mond und Sternen-Nacht-Geschichte mit dikatischem Material und Begleitsätzen Schulklassen sowie Kinder- und Jugendchören im Regierungsbezirk Schwaben kostenlos zur Verfügung.

 

 

 

 

zurück