Niedrige Inzidenz muss jetzt in der Kultur deutlich spürbar werden

Musikrats-Präsident plädiert für schnelle Öffnung der Kultur in allen Bereichen

Mit Blick auf die bevorstehende Ministerrats-Sitzung hat der Präsident des Bayerischen Musikrats Dr. Marcel Huber in mehreren Schreiben auf die Dringlichkeit fälliger Öffnungsschritte im Kulturbereich hingewiesen. „Die Maßnahmen der Staatsregierung zeigen Wirkung und die Inzidenzen fallen. Dies berechtigt dazu, entscheidende Weichen zu stellen, um Unklarheiten zu bereinigen und damit weiter steigende Unruhe und immer größere Unzufriedenheit zu vermeiden“, so Huber.
 
In einem Maßnahmenkatalog plädiert der Musikrats-Präsident unter anderem für ein Aussetzen der Begrenzung der Personen bei Proben und Konzerten, für die Aufhebung der Einschränkungen für den außerschulischen Musikunterricht, für die Öffnung großer Spielstätten und für Regelungen bei Proben und Konzerten, die langfristige Planung ermöglichen.
 
Marcel Huber: „Es geht um die musikalische Zukunft Bayerns, im Bereich der Laien wie der Profis. Daher müssen jetzt die Grundlagen für einen sicheren Proben- und Konzertbetrieb geschaffen werden, einschließlich des zeitlichen Vorlaufs, den die Musizierenden benötigen!“
 
Bayerischer Musikrat – Pressemeldung vom 01. Juni 2021
 
zurück