Austausch über musikalische Bildung

Am 17.01.2019 trafen sich der Präsident des Bayerischen Musikrates, Dr. Thomas Goppel und BMR-Generalsekretärin Karin Rawe mit Bayerns neuem Staatsminister für Unterricht und Kultus, Prof. Dr. Michael Piazolo. Dr. Goppel übergab dem Staatsminister eine Liste mit allen aus der Sicht des Musikrates relevanten Themen für die musikalische Bildung in Bayern. Schwerpunktthemen der Unterredung, zu der auch Birgit Huber aus dem zuständigen Referat des Ministeriums hinzukam, waren die Situation des Musikunterrichts in den bayerischen Fach- und Berufsoberschulen (FOS/BOS), Musik im schulischen Ganztag und die Fortschreibung des Bayerischen Musikplans. Nach dem konstruktiven Gespräch erklärte Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo: „Schule ist ohne kulturelle Bildung nicht vorstellbar. Die Beschäftigung mit künstlerischen Fächern spielt eine wichtige Rolle für die Persönlichkeitsbildung unserer Kinder und Jugendlichen. Musik ist daher in Bayern als Fach fest in den Stundentafeln verankert. Der Bayerische Musikrat trägt maßgeblich zur Weiterentwicklung der Musikkultur im Freistaat bei. Ich danke dem BMR für sein wertvolles Engagement und freue mich weiterhin auf eine ergiebige Zusammenarbeit“.
 
Foto: Im Austausch über Musik (v. l. n. r.): BMR-Präsident Dr. Thomas Goppel, BMR-Generalsekretärin Karin Rawe, Staatsminister Prof. Dr. Michael Piazolo
© Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

 

zurück