Unser Weg: Am Anfang steht das Singen

Jedes Kind hat ein Recht auf musikalische Bildung. Grundlage musikalischer Bildung ist das aktive Musizieren und nach meiner Erfahrung hier zuerst das Singen!" sagt Karl Zepnik, künstlerischer Leiter der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf. In seiner knapp drei Jahrzehnte dauernden Tätigkeit als Gesangspädagoge und Dirigent hat er beobachtet, dass das Singen als aktive Musizierform im Alltag und in der Gesellschaft auf dem Rückzug ist. Um dieser Entwicklung langfristig entgegenzuwirken hat er Modelle entwickelt, die jedem Kind den natürlichen Zugang zum Singen und Musizieren und damit zum Erleben der eigenen Stimme als ureigenes Instrument ermöglichen.
 
"Unser Weg!" lautet das Motto des Singmodells von Karl Zepnik. Es ist bundesweit gesehen das erste Singmodell, das über eine gezielte Förderung der Stimme von Erziehern und Pädagogen das Singen in Familien, Kindertagesstätten, Grund-, Förder- und Mittelschulen wieder belebt und dabei die Stärkung der Stimme von Erziehern, Pädagogen und die des heranwachsenden Kindes im Blick hat.
 

"Unser Weg!" basiert auf 3 Säulen und erfüllt die Kriterien Qualität, Nachhaltigkeit und Übertragbarkeit:

In Verbindung mit der Fortbildung "Lehrer singen, Kinder klingen" wurde das Modellprojekt "Chorklassen an Grundschulen im Regierungsbezirk Schwaben" erprobt, das nach der Pilotphase zwischenzeitlich an Grundschulen im Regierungsbezirk Schwaben und im Regierungsbezirk Oberbayern im Zuge besonderer Profilbildung an Grund- und Förderschulen umgesetzt wird. In Kooperation mit dem Projektpartner Chorverband Bayerisch-Schwaben werden  regelmäßig Chorklassentreffen durchgeführt, um die Vernetzung untereinander zu fördern und Kindern ein besodneres Gemeisnchaftserlebnis durch den Gesang zu ermöglichen. 

zurück